Brüder und Schwestern

Geschwister im Märchen

Henrik Schrat, Die sieben Raben, 2020

© Henrik Schrat, Die sieben Raben, 2020
Folienplott nach Tuschezeichnung
aus Henrik Schrat, Rodung Kreuzung Lichtung, Band 1 Schneefall, 2020;
Gesamtausgabe Grimms Märchen neu bebildert von Henrik Schrat;
courtesy siebenhaar art projects, Frankfurt a.M.

Im Märchen verhalten sich Geschwister auf unterschiedliche Art und Weise zueinander:
Oft wird ein Geschwister / Kind ausgegrenzt und schlecht behandelt.

In vielen Märchen helfen die Geschwister jedoch einander und stehen füreinander ein.
In Die sieben Raben lässt eine Schwester nichts unversucht, ihre sieben in Raben verwandelten Brüder aus einem Glasberg zu retten.

Die Geschwister Grimm

Jacob und Wilhelm Grimm, die berühmten Brüder Grimm, hatten noch vier weitere Geschwister – drei jüngere Brüder und eine Schwester – Carl, Ferdinand, Ludwig und Lotte.

Das Verhältnis zu ihren Geschwistern war sehr unterschiedlich. Auf der einen Seite fühlte sich vor allem Jacob, nach dem frühen Tod des Vaters, als Familienoberhaupt und unterstützte die Geschwister zeitlebens auch finanziell. Auf der anderen Seite stellten Jacob und Wilhelm zudem hohe Ansprüche an ihre Geschwister, denen nicht alle genügten. Somit war das Verhältnis von väterlicher Fürsorge und geschwisterlicher Rivalität geprägt.

Ganz anders als das Verhältnis der beiden Brüder untereinander.

Die sieben Raben

»Ein Königspaar wünschte sich sehnlichst eine Tochter, doch bekamen sie nur Söhne. Eines Tages sprach der König … ›Ich wollte, daß die Jungen alle zu Raben würden.‹
Kaum war das Wort ausgeredet, so hörte er ein Geschwirr über seinem Haupt in der Luft, blickte in die Höhe und sah sieben kohlschwarze Raben auf- und davonfliegen.«

Und wie könnte es anderes sein, eine Königstochter wurde geboren. Wie sie ihre verwunschenen Brüder rettet, das erzählt euch Andrea C. Ortolano.

Hänsel und Gretel

»Knuper, knuper, kneischen, wer knupert an meinem Häuschen?« ist die Frage aller Fragen.

Von Andrea C. Ortolano könnt ihr euch erzählen lassen, warum Hänsel und Gretel ausgerechnet am Hexenhäuschen geknabbert haben, und ob das eine gute Idee war.

»GESCHWISTERLICHKEIT, f. geschwisterliches verhältnis, geschwisterliche vertraulichkeit: herrscht unter ihnen eine bewunderungswürdige eintracht und geschwisterlichkeit. Niebuhr lebensnachr. 1, 249«

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Bd. 5, Sp. 4008

nach oben