Fantastische Bilderfluten – »HOME« von Sabine Hertig in der GRIMMWELT

Die GRIMMWELT Kassel zeigt ihre neue Sonderausstellung: Die Schweizer Künstlerin Sabine Hertig zeigt unter dem Titel »Home« großformatige Bildlandschaften, die zu facettenreichen visuellen Erzählungen einladen.

  • HOME - Sabine Hertig
    Foto: Nils Klinger

  • HOME - Sabine Hertig
    Foto: Nils Klinger

  • HOME - Sabine Hertig
    Foto: Nils Klinger

Die Collagen der Basler Künstlerin Sabine Hertig (*1982) sind einzigartig in ihrer Bildsprache. Aus abertausenden Fragmenten, Bildfetzen aus Zeitungen, Magazinen und Büchern, malt sie mit Schere und Leim unergründliche, bewegte Landschaften – Landscapes – wie sie ihren Werkzyklus betitelt.

Die wohlkomponierten Bildräume erzeugen einen Spannungsraum. Aus der Ferne betrachtet erinnern ihre Collagen an historische Gemälde und entwickeln gleichzeitig eine dynamische räumliche Tiefe. Die großformatigen Werke folgen jedoch keiner linearen Bilderzählung, vielmehr zerfallen sie aus der Nähe betrachtet in ihre Einzelbilder, in ein Netzwerk aus Körpern, Tieren, Objekten, Textilem, natürlichen und architektonischen Elementen.

Die Landschaften, die Sabine Hertig hier ausbreitet, haben eine eigentümliche Sogwirkung, ziehen den Betrachter in ihren Bann und bieten viele Lesarten. Das nimmt die GRIMMWELT Kassel zum Anlass, um im Kontrast zur Dauerausstellung, diese Collagen als Projektionsfläche zu präsentieren.

Die Bilder lassen den Betrachter eintauchen, in eine Welt der Fantasie und laden dazu ein das anschauliche Denken als Werkzeug zu nutzen und so ganz eigene Geschichten im Kopf entstehen zu lassen. Die innere Vorstellungskraft wird zum Motor der Geschichten.

Interview

Sabine Hertig im Interview mit Peter Stohler und Christina Sooße in der GRIMMWELT Kassel.

Ein Gespräch über verschiedene Aspekte der künstlerischen Arbeit Hertigs sowie die Ausstellung »HOME« in der GRIMMWELT Kassel.

Frühjahr 2021 | Videocall Kassel - London

Ein Film von Miriam Steen mit Bildmaterial von Angelo A. Lüdin

Laufzeit:
Bis 26.09.2021

Öffnungszeiten:
Di bis So 10 – 18 Uhr | Fr 10 – 20 Uhr | Mo geschlossen

Hinweis: Die Werke können Bilder von Gewalt und Nacktheit enthalten, die für sensible Personen nicht geeignet sind. Empfohlen ab 12 Jahren oder in Begleitung der Eltern.

 

 

Videobotschaft und Grusswort

Paul Seger, Schweizer Botschafter in der Bundesrepublik Deutschland:

"Guten Tag, liebe Besucherinnen und Besucher der Grimmwelt Kassel!

Mein Name ist Paul Seger. Ich bin der Schweizer Botschafter in der Bundesrepublik Deutschland.

Es freut mich natürlich besonders, Ihnen mit Sabine Hertig eine Künstlerin vorzustellen, die nicht nur aus meiner Heimat stammt, sondern sogar aus meiner Heimatstadt Basel. Nicht zuletzt deshalb hätte ich gerne der Ausstellungseröffnung persönlich beigewohnt.

Was mich an den bildgewaltigen Collagen von Sabine Hertig so fasziniert ist, dass der erste Eindruck beim Betrachten so gar nicht dem zweiten oder gar dem dritten entspricht. Was anfänglich nach einem grossen Chaos aussieht, offenbart sich bei näherem Hinsehen als eine Summe unzähliger Einzelteile, die wiederum Bilder für sich ergeben. Man sollte sich also die Zeit nehmen, in ihre Bilder einzutauchen, um fast wie ein Archäologe Schicht um Schicht abzutragen und so immer wieder neue Entdeckungen zu machen. Wenn Sie anschliessend das Bild nochmals als Ganzes betrachten, dann werden Sie es mit anderen Augen sehen. Zum Mehrdeutigen der Bilder von Sabine Hertig passt auch der Titel ihrer Ausstellung «home». Denn auch dieser Begriff ist durchaus mehrdeutig. Steht er hier für «Heimkehr», «Daheim» oder «Heimat»?

Wie dem auch sei. Die Gesichter und Gestalten Sabine Hertigs Bilder laden geradezu dazu ein, sich eigene Geschichten dazu auszudenken. Einen passenderen Ausstellungsort als die Grimmwelt Kassel hätte man sich also kaum ausdenken können. In diesem Sinne wünsche ich der Ausstellung viel Erfolg und Ihnen, liebe Besucherinnen und Besucher viel Vergnügen beim Betrachten und Entdecken der Bilder!"



Vita der Künstlerin:

Sabine Hertig (*1982) lebt und arbeitet in Basel. Sie studierte Kunst und Vermittlung an der Hochschule für Gestaltung und Kunst Basel. Seit 2013 wird sie von der STAMPA Galerie in Basel vertreten. 2013 erhielt sie den Kulturpreis der Gemeinde Riehen, 2017 den Cristina Spoerri Preis, 2020 den Förderbeitrag der UBS Kulturstiftung und 2021 ein Atelierstipendium in Paris von Atelier Mondial. 2018 erschien ihre erste umfassende Monografie »Sabine Hertig scrap« (Hg. Ines Goldbach) im Christoph Merian Verlag in Basel.

Begleitpublikation:


Sabine Hertig – Scrap: Analoge Collagen

Ines Goldbach (Hg.)
Christoph Merian Verlag, Juni 2018
162 Seiten, 96 farbige Abbildungen, gebunden, 22,5 x 31 cm
Deutsch/Englisch
ISBN 978-3-85616-857-5
28 €

Ausstellungsimpressum:

HOME - Sabine Hertig
Eine Ausstellung in der GRIMMWELT Kassel

Geschäftsführer | Programmleiter
Peter Stohler

Projektleitung
Manuela Greipel

Vermittlung | Begleitprogramm
Julia Ronge

Presse | Öffentlichkeitsarbeit | Marketing
Katja Blum

Making-of
Miriam Steen

Verwaltung
Stefanie Büscher, Christine Großberndt, Sabine Schimma,
Lina Schmidt, Christina Soose, Timo Vogt

Technischer Aufbau | Licht | Medientechnik
Armin Jakob, Rolf Tonhäuser

Arthandling
[blu]FORM Ralf Mahr | Walter Peter, Bernd Schlake

Übersetzung
NATIVES

Grafik Design Ausstellungsmotiv
Büro Ballmann Weber

Unser Dank gilt darüber allen Mitwirkenden, darunter:
Angelo A. Lüdin, Matthias Marth, Guntram Porps, Heiko Wiktor

Unterstützt durch die Abteilung Kultur Basel-Stadt

Pressekontakt:
GRIMMWELT Kassel gGmbH, Ansprechpartnerin: Katja Blum | T +49.561.59861913 | katja.blum(at)grimmwelt.de | Weinbergstraße 21, 34117 Kassel | www.grimmwelt.de

 

nach oben